FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Planetarium Schwaz

Planetarium Schwaz

Dem kosmischen Himmel ein Stück näher. Das Planetarium liegt in der Knappenstadt Schwaz.
Die Geschichte des Projektionsplanetariums begann im Jahre 1919. Walther Bauersfeld, Mitglied der Geschäftsleitung bei Carl Zeiss in Jena, präsentierte ein Konzept zur künstlichen, aber möglichst naturgetreuen Darstellung des gestirnten Himmels samt seiner Bewegungen.

Nach mehrjähriger, intensiver Entwicklungsarbeit erstrahlte im August 1923 erstmals der künstliche Sternenhimmel in einer Werkskuppel bei Zeiss in Jena. Im Oktober 1923 wurde dieser erste Planetariumsprojektor, heute bekannt als Zeiss Modell I, nach München transportiert und dort im Deutschen Museum der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die offizielle Einweihung erfolgte zur Eröffnung des Deutschen Museums am 7. Mai 1925. Noch heute ist das Zeiss Modell I in der Astronomieabteilung des Deutschen Museums ausgestellt.

Ein Planetarium ist eine multimediale Unterhaltungs-, Kultur- und Bildungseinrichtung, die für jede Berufs- und Altersschicht ihre besonderen Reize hat.
Anders als bei einer Sternwarte, wo der Sternhimmel durch ein Teleskop direkt betrachtet werden kann, wird in einem Planetarium der Sternhimmel künstlich erzeugt. Dies erfolgt mit Hilfe von optischen Präzisionsgeräten, Effektprojektoren, Audio- und Videoanlagen, die sich in der Projektionskuppel mit 8 Metern Durchmesser befinden.
Der Tages- und Jahreslauf der Sterne, Planetenbewegungen und die Ereignisse, die sich über uns im Kosmos abspielen, werden im voll klimatisierten Kuppelsaal dargestellt und erklärt.

Das Zeiss Planetarium Schwaz verfügt derzeit über eine Kuppel mit 8 Meter Durchmesser. Die Innenseite der Konstruktion besteht aus Gips und Speaker und Mikrofone sind darin integriert. Darin befindet sich ein Projektor der Firma Carl Zeiss Jena. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Zeiss Klein Planetarium (ZKP) Modell 3/B.

Dieser Hauptprojektor im Zentrum der Kuppel trägt alle für die Darstellung des natürlichen Sternenhimmels notwendigen Projektoren, welche durchgehend aus hochwertigen optischen Gläsern bestehen, da Kunststofflinsen augrund der hohen Temperaturbeanspruchung schnell eintrüben würden.

Alle Bewegungen dieses Hauptprojektors zur Simulation von Tagesdrehung, Jahresgang und Polhöhenbewegung sind kontinuierlich vorwärts und rückwärts steuerbar.
Ein Feingetriebe positioniert die Projektoren für Sonne Mond und Planeten automatisch nach der jeweiligen Stellung des Geräts.
Anfahrt: Über die Inntalautobahn A12 bis Ausfahrt Schwaz – dann den Beschilderungen Silberbergerwerk – Planetarium folgen. Großangelegte Parkplätze bieten für genügend Gäste Platz Ganzjährig geöffnet.


Planetarium Schwaz
Alte Landstraße 15
A-6130 Schwaz

Tel.: 0043 (0) 5242/ 72129
Fax.: 0043 (0) 5242/ 72129-4

Internet: http://www.planetarium.at/
E-Mail: info(at)planetarium.at

Kontakt

Haus Schmetterling

Fam. Petra und Stefan Bletzacher

Alpbach 490

6236 Alpbach

Österreich

Tel.: +43 650 4710175

info(at)haus-schmetterling.at

Anfahrt, Lage

 

Holidaycheck Bewertung Haus Schmetterling

Last Minute

Keine News in dieser Ansicht.

Pauschalen

Keine News in dieser Ansicht.

DE EN IT FR